Achte Heimstunde, 19 Kinder, 4 LeiterInnen, 6.11.2019

In dieser Heimstunde haben wir unser neues Projekt gestartet, wo wir uns mit Abfall, Umwelt- und Klimaschutz und unserem Beitrag dazu beschäftigen. Was können wir machen, um die Welt ein bisschen besser zu machen?

Hierfür haben die Rudel eine Erde gezeichnet und dann Ideen gesammelt, was getan werden kann, um das Klima und die Umwelt zu schützen. Danach beschäftigten wir uns mit den verschiedensten Verrottungszeiten und waren oftmals sehr überrascht!

 

 

Siebte Heimstunde, 20 Kinder, 4 LeiterInnen, 30.10.2019

Heute wurde es schaurig bei uns! Es gab Würmer zu essen und Zwergenschleim zu trinken, wir trugen Augen durch einen Parcours, wickelten Mumien auf und wieder aus und ließen Gruselwörter durch die Runde gehen. Zu schaurig schöner Musik gab es einen bissigen Stopptanz und zum Abschluss begaben wir uns zur Mutprobe in den Geisterwald. Wir waren sehr tapfer!

 

Happy Halloween!

 

 

 

Vierte Heimstunde, 25 Kinder, 3 LeiterInnen, 9.10.2019

Als Anfangsspiel gab es das Klospiel (bei Fragen wendet euch an eure Kinder, es ist sehr lustig und bei weitem nicht so schmutzig wie vielleicht gedacht 😉 ), danach kam der Kaiser schickt Soldaten aus. Aufgrund des Wetters wurde die weitere Stunde ins Heim verlegt, wo es das Spiel 1,2 oder 3 mit Pfadfinderfragen gab und zum Schluss wurde noch ein Sitzkreis gebildet und das Klatschspiel „Jack sitzt in der Küche mit Tina“ gespielt

 

Dritte Heimstunde, 26 Kinder, 6 LeiterInnen, 2.10.2019

In dieser Heimstunde beschäftigten wir uns nach dem Farbenrutschen als Anfangsspiel mit der Rudeleinteilung und den damit verbundenen Aufgaben. Weiters begann jedes Rudel mit der Gestaltung eines Regel-Hauses.

Hinein kam unser Fundament, also was wir haben und machen wollen, um eine schöne Heimstunde miteinander zu haben. Ins Dach gehören Dinge und Aktivitäten, die wir gerne gemeinsam machen wollen und worauf wir uns heuer freuen. Vor dem Haus und somit unerwünscht kam alles, was in unserer Heimstunde keinen Platz hat

 

Zweite Heimstunde, 25 Kinder, 4 LeiterInnen, 25.9.2019

Auch in der zweiten Heimstunde hatten wir Stationenbetrieb, dieses Mal unter dem Motto „so gut ich kann“

 

 

Beim Bodenzeichenmemory konnten alle zeigen, was sie noch vom letzten Jahr wissen

Erste Hilfe ist IMMER wichtig und will geübt sein

Wie weit kann der Ball mit Hilfe eines Tuches geworfen werden?

Wieder wird gerechnet, dieses Mal mit einer Angel. Jedes Kind muss gleich oft drankommen

Hallo? Hören Sie mich? Bitte holt Hilfe!

Wir probieren die stabile Seitenlage aus

Unsere erste Heimstunde, 24 Kinder, 5 LeiterInnen, 18.9.2019

Unsere erste WiWö Heimstunde stand ganz unter dem Motto Spaß & Spiel. Bei verschiedenen Stationen konnten die Kinder sich sowohl austoben, als auch in ruhigerer Atmosphäre wieder ein bisschen besser kennenlernen. Anfangs wurden Spiele mit dem Fallschirmtuch gespielt.

 

Beim Ritterkampf wurden erst Weberknoten geübt, um dann Kreise auf dem Boden zu legen und diese zu verteidigen

 

Der Roboter bekam verbundene Augen und wurde von einem zweiten Kind durch einen Parcours geleitet, musste einen Ball aufheben….

…und diesen auf einen bestimmten Platz ablegen. Was häufig gar nicht so einfach war

 

Die Feuerameisenhände werden nacheinander platziert…

…und „krabbeln“durch Klopfen reihum weiter. Wer falsch klopft, verliert eine Ameise

Vollste Konzentration

Auch Rechnen will gelernt sein – Vorab suchte sich jede Gruppe eine Zahl aus, welche durch umschmeißen der Zahlenkegel und addieren der Ziffern erreicht wurde

Natürlich bei Bedarf mit Unterstützung 😉